Über mich

Marion Krafzik ProfilDas Leben ist wie eine Reise, bestückt mit spannenden Momenten, die mitunter Jahre dauern können. Natürlich sind da auch die Stationen die wir lieber nicht erlebt hätten, aber aus der Ferne betrachtet lässt sich auch aus solchen scheinbar unnötigen, ja vielleicht auch langweiligen Stopps, etwas gutes erkennen.

Meine Reise fing mit so einem unnötigen Stopp an. Es war die Frage aller Fragen; Was willst du mal werden? Ich wusste es schon früh, ich wollte Tierpflegerin werden und dann, so wie in der Fernsehserie “Daktari“ , nach Afrika. Das war mein Wunsch. Mein Vater sagte: „Nein. Punkt.“ Ich sagte: „Okay, dann werde ich Fotografin.“ Mein Vater antwortete: „Prima, Fotografin ist besser als für einen Hungerlohn den Mist der Tiere wegzukarren.“ Ja und so begann meine lange und manchmal auch holprige Reise.

Ich wurde also Fotografin. Wider Erwarten machte es mir erstaunlichen Spaß und etwas in mir schien plötzlich geweckt worden zu sein. Es trieb mich hinaus, fort von dem Landleben und hinein in die große weite Welt, nach Hamburg. Ich lernte tolle Leute kennen, und tolle Fotografen bei denen ich arbeiten durfte, mein Hunger auf das Leben und die Lust noch mehr zu entdecken wurde immer größer. Es hatte mich gepackt, und plötzlich mussten es bewegte Bilder sein.

Ich erhaschte einen Job in der Werbefilmwelt. Ganz unten fing ich an, als Aufnahmeleiter Assistenz, mit einem großen Ziel und ich schaffte es. Ich wurde Regisseurin. Eine aufregende Zeit, und insgeheim dankte ich meinem Vater für die Entscheidung die er für mich getroffen hatte. Es waren wundervolle Jahre, aber mein Reisefieber wuchs und wuchs.

Ich erfüllte mir meinen Kindheitstraum und ging nach Südafrika. Ich hatte dort zwar keine Farm so wie Karen Blixen in “Out of Africa“, nein viel besser, ich hatte ein Safari Unternehmen. Ich lebte im Busch mit all den Tieren direkt vor meiner Haustür. Ich lernte viel über sie und über die Menschen und habe mein Wissen an die Besucher weitergegeben. Es war eine wunderbare Zeit, ein Traum ist in Erfüllung gegangen und es hatte noch etwas bewirkt, unzählige Geschichten fingen an sich in meinen Kopf einzupflanzen.

Meine Reise hat mich wieder nach Deutschland gebracht. Jetzt lebe ich auf einer Fischfarm, mit einem tollen Mann, zwei Hunden, einer Katze, einer kleinen Herde Moorschnucken und Highland Rindern, und all meinen Geschichten die jetzt unbedingt auf geschrieben werden müssen.

Bin ich am Ziel? Nun wir werden sehen.